Nein zur Zersiedelungsinitiative – Weil jeder Mensch seine eigenen Träume hat.

January 17, 2019

Die Jungfreisinnigen Thurgau trafen sich heute Freitag in Weinfelden zum Neujahrsapéro und fassten die Parole zur sogenannten «Zersiedelungsinitiative». Diese verlangt die Zementierung der Bauzonen in der ganzen Schweiz auf den heutigen Stand.

Nach einer ausführlichen Diskussion und verschiedenen Voten wurde einstimmig die Nein-Parole von den Mitgliedern gefasst, welche wie bei den vergangenen Versammlungen in hoher Zahl teilnahmen. Es herrschte Einigkeit, dass diese Initiative zu einem starren Gesetz führt, welches jegliche Flexibilität im lokalen und kantonalen Rahmen in der Raum- und Landschaftsplanung verhindert. Durch ein solch zentralistisches Eingreifen würden Wirtschaftsentwicklungen nach einer Annahme spürbar eingedämmt werden, was weniger Freiräume für den einzelnen Bürger bedeuten würden. Ein tiefes und unflexibles Angebot von Baufläche, welches sich nicht am Bedarf der Bevölkerung orientiert, würde zu höheren Wohnungspreisen führen.

Bei einer Annahme der Initiative gefährden höhere Wohnungspreise den Traum eines erschwinglichen Eigenheims für unsere Generation. Starre Raumplanung erschwert es Unternehmen, sich lokal zu erweitern. Eine zusätzliche Werkstatt auf einem angrenzenden Grundstück anzubauen, würde sich zu einem bürokratischen Spiessrutenlauf entwickeln oder gar verunmöglicht werden. Der Traum eines guten Wirtschaftsstandorts mit Arbeits- und Ausbildungsplätzen für die gesamte Bevölkerung wäre bedroht. Zudem gilt es festzuhalten, dass die radikale Initiative den gut ausgearbeiteten Kompromiss des Raumplanungsgesetzes unnötig torpediert.

Am 10. Februar empfehlen wir dem Schweizer Stimmvolk ein klares Nein in die Urne zu legen. Die starren Vorschriften der «Zersiedelungsinitiative» verteuern den Wohnraum, gefährden den Wirtschaftsstandort Schweiz und untergraben die heutige ausgereifte Raumplanungsstrategie. Jeder Mensch hat seine eigenen Träume, welche nicht versperrt werden sollten. Darum Nein zur radikalen «Zersiedelungsinitiative».

 


Weitere Informationen unter www.neinzurzersiedelungsinitiative.ch.

Please reload

© 2020 by Jungfreisinnige Thurgau.