Ampelsystem jetzt – Jungfreisinnige für Nachhaltigkeit in der COVID-19-Politik

11. Dezember 2020

 

Die Jungfreisinnigen Thurgau fordern die sofortige Einführung eines Ampelsystems zur COVID-19- Situation im Thurgau und in der Schweiz.

Damit soll für die ganze Bevölkerung langfristige Klarheit geschaffen werden, mit welchen Massnahmen man künftig auf die Veränderungen der Fallzahlen oder von anderen Parametern reagiert.

Der Begriff Nachhaltigkeit sollte gerade in diesen Zeiten nicht nur für die Umweltpolitik gelten, sondern auch für die COVID-19-Politik. Die Schweiz befindet sich momentan in der zweiten Welle und es muss davon ausgegangen werden, dass das Virus auch nachher nicht verschwinden wird. Regulierungen müssen daher langfristig angedacht werden und die gleichen Verordnungen in gleichen Situationen ergriffen werden. Damit schaffen wir Klarheit und Planungssicherheit für die Bevölkerung. Denn nur wenn alle die Massnahmen verstehen, sind sie auch wirksam.

Die FDP Schweiz im Frühjahr und die FDP Thurgau in den vergangenen Tagen forderten bereits die Einführung eines solchen Systems. Es geht hier jedoch nicht um parteipolitische Positionen, sondern einen nachhaltigen Weg in der COVID-19-Politik. Das sollte im Interesse aller Parteien liegen. Die Forderung der Jungfreisinnigen Thurgau geht konkret an den Regierungsrat und den Bundesrat. Jedoch auch an die anderen Parteien, welche sich für mehr Nachhaltigkeit und Klarheit in der COVID-19-Politik einsetzen sollen.

Ramon Weber, Präsident Jungfreisinnige Thurgau

© 2021 by Jungfreisinnige Thurgau.